ZUHAUSE GESUCHT

Stevie Wonder




Name: Stevie 

Geschlecht: männlich

Rasse: Schäferhundmix

geb.: 18.09.2014

Größe und Gewicht: 54cm, 18 kg

kastriert: ja

Andere Hunde: ja

Katzen: ja

Kinder: ja, ältere Kinder erfahren im Umgang mit Hunden

Handicap: blind

 

Stevie habe ich in unserem Dorf umherirren gesehen, völlig abgemagert und desorientiert. Man konnte gleich sehen, dass er blind ist und natürlich verängstigt in fremder Umgebung und ohne Schutz. Wir vermuten, dass er mit Frostschutzmittel vergiftet wurde. Das ist hier eine gängige Art, um Tiere günstig und unblutig loszuwerden, weil sie die süße Flüssigkeit gerne trinken. Anschließend wurde er vermutlich dann zum Sterben an einem vermüllten Bachlauf entsorgt, wo wir ihn mit etwas Futter und Geduld  einfangen konnten. Wahrscheinlich war die Dosis nicht hoch genug, so dass er sich berappelt hat und nun  blind auf der Suche nach Schutz und Nahrung war.

 

Er durfte in unsere Scheune mit viel warmem Stroh und einer Schutzhütte einziehen und bekam 5 hochkalorische Mahlzeiten täglich, so dass er schnell wieder zu Kräften kam. Da er als blinder Hund etwas schwierig in unser großes Rudel von insgesamt 22 Hunden auf für ihn unbekanntem Gelände integriert werden kann, hat er täglich Besucher in seinem Gehege und bekannter Umgebung und das klappt sehr gut. Er mag alle anderen Hunde und wenn der Kater  vorbeischaut, ist er zwar aufgeregt, jagt sie aber nicht.

 

Stevie ist ein sehr aufgeschlossener und neugieriger Hund, der zwar ein paar Minuten braucht, um sich an neue Menschen zu gewöhnen. Aber mit Leckerlis klappt das immer sehr gut. Er ist verspielt und genießt den Kontakt zu anderen Hunden und selbst Spaziergänge sind kein Problem, solange man sich Zeit nimmt und die Leine so kurz hält, dass er Tuchfühlung zum Bein hat. Er ist wachsam aber kein Kläffer und bleibt sehr gut alleine. Am liebsten hätte er aber den ganzen Tag jemanden um sich herum, der mit ihm kuschelt.

 

Wegen seinem Handicap ist Stevie in einem ruhigen Zuhause mit geregelten Abläufen und einer konstanten Umgebung, die er sich einprägen kann, sicher am besten aufgehoben. Ein Garten mit wenig Hindernissen wäre schön gerne auch zusammen mit einem Hund oder anderen Haustieren. Kinder, die Verständnis für seine spezielles Problem haben, sollten auch kein Problem sein. Wer sich auf seine spezielle Situation einstellen kann, bekommt einen treuen, verspielten und verschmusten Begleiter, der froh ist, wenn sein Familie um ihn herum ist.


     


     


     




nach oben