Skandinavien & Baltikum 2010



____________________________________________________________________________________________






____________________________________________________________________________________________


Wir sind wieder da !!! ... TRAVEL 'n' AID 2010


Freitag, 11-06-2010

Wir sind wieder da !!!  Nach genau 4 Wochen und 5500 gefahrenen Kilometern sind wir gesund, glücklich und müde wieder zu Hause angekommen. Wir haben viel gesehen,        viel erlebt, Kälte und Hitze gefühlt, waren durchnässt, durchgefroren und durchgeschwitzt. Wir haben, in uns bislang unbekannten Ländern, überwältigende Gastfreundschaft erleben dürfen, große Hilfsbereitschaft und sehr viel Sympathie.



Sobald der erste Wäscheberg abgetragen ist, werden wir an dieser Stelle unseren Reisebericht, Fotos und alle Details zur Spendenaktion "Travel 'n' Aid 2010" präsentieren.

____________________________________________________________________________________________





____________________________________________________________________________________________

Sonntag, 30-05-2010       1:45 Uhr Ortszeit Tallinn

LENA HAT GEWONNEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und es war doch die richtige Entscheidung im Mai nach Skandinavien und ins Baltikum zu fahren! Schei... auf Regen und kalte Finger! Aus all unseren bisherigen Reiseländern gab's 12 Punkte fuer Lena und Deutschland! Sollen wir doch noch ans Nordkapp fahren, um uns bei den Norwegern zu bedanken? Oder lieber weiter wie geplant und dann durch Polen nach Hause? 7 Punkte aus Polen sind zwar schon ganz ordentlich...

... Liebes Tagebuch: Jetzt schlafen wir aber erstmal richtig aus und dann geht's nochmal kurz zum Shopping in die Stadt ein neues Taschentelefon besorgen. Unsere beiden tapferen Handys sind leider auf der Strecke geblieben. Das erste vertrug wohl auf Dauer keine österreichischen Vibrationen und TaMaras soff auf der Fähre von Helsinki im Wassernapf der Hunde ab.       ---        Na dann gute Nacht.

____________________________________________________________________________________________

Samstag, 29-05-2010

Endlich, endlich ... wir sind unterwegs!

Und zwar bereits seit Freitag, den 14.05.2010.

Da wir ohne Netbook/Laptop unterwegs sind, mussten wir in den letzten 2 Wochen erfahren, dass in Zeiten von DSL Flatrates und WLan Accesspoints die Internetcafés in Europa doch stark vom Aussterben bedroht zu sein scheinen. Daher kommt auch erst heute - am 29.05.2010 - und nach etwa 2500 gefahrenen Kilometern durch Deutschland, Dänemark Schweden und Finnland unser erstes Lebenszeichen.

Zur Zeit befinden wir uns in Tallinn/Estland und geniessen bei bestem estlaendischem Regenwetter zur Abwechslung einmal ein Hotelzimmer und freuen uns ueber Bett, Bad und Fernsehen und den super Preis von Null Kronen, da das Hotel aufgrund der beginnenden Ferien total ausgebucht und im letzten freien Zimmer die Toilette kaputt ist. Der nette Nachtportier war so erschuettert ueber unseren durchgefrorenen Anblick, als wir um 5 Uhr morgens nach unserer Ankunft aus Helsinki und den ersten bitterkalten Stunden im naechtlichen Tallinn vor seinem Hotel auftauchten, dass er uns das Zimmer gegen ein Versprechen, die Toilette nicht zu benutzen, umsonst ueberliess. Warm Duschen durften wir aber dennoch gleich!

Heute wollen wir Tallinn zu Fuss - und mit Regenschirm - erkunden und abends mit den musikverrueckten Esten den Eurovision Song Kontest feiern, bevor wir morgen aufbrechen um Estland zu entdecken und die Leprastation zu suchen.

---

Genau wie unsere letzte Etappe in Finnland war der allererste Tag unserer Tour kalt und regenreich. Erschoepft und durchgefroren erreichten wir, wie ueblich viel zu spaet, unser erstes Reiseziel im thueringischen Eichsfeld. Bei Iris und Mario wurde bereits seit dem Nachmittag fleissig mit unseren Freunden gegrillt und am Lagerfeuer auf die lamen Hessen gewartet, die dann erst weit nach Einbruch der Dunkelheit auftauchten.

Zur Belohnung gab es dann neben Steak, Bier und netter Gesellschaft auch noch eine unerwartete Finanzspritze fuer unser Projekt,  etwas Verpflegung fuer unterwegs (gute Eichsfelder "Stracke") und sogar noch einen fuerstlichen Uebernachtungsplatz im mollig warmen Gaestezimmer.   ... Und ... Das Zelt durfte trocken bleiben !

Vielen, vielen Dank an Euch Alle !!!

Aus einer wurden dann ploetzlich spontan zwei Uebernachtungen, als unsere durch den strengen Winter bereits schwaechelnde Batterie puenktlich zur Abfahrt am naechsten Morgen ihren Geist endgueltig aufgab.

Dank Marios Hilfe gab es dann aber gluecklicherweise kurz vor Ladenschluss noch Ersatz. Waehrend TaMara mit Mario auf 12Volt Jagd ging nutzte ich den Luxus meines Werkstatttraumes und montierte nun auch endlich unsere Kuehlerfigur "Shaun", damit es anderntags richtig los gehen konnte. Abends genossen wir nochmals die Gastfreundschaft von Iris und Mario beim gemeinsamen Grillen zusammen mit Iris Bruder und Familie.

Zur Abfahrt am Sonntag in Richtung Lueneburger Heide lachte die Sonne ( Endlich zeigte sich Clara! ).

Jetzt ging's LOS !!





nach oben